Ziel dieser Seite ist es, den Kerbensteig im Kirnitzschtal bei Hinterhermsdorf in der Sächsischen Schweiz in Wort und Bild der Nachwelt zu erhalten. Der Kerbensteig wurde 1836 erbaut und ist eine der ältesten Steiganlagen in der Sächsischen Schweiz. Er war von 1836 bis 1945, also 109 Jahre lang begehbar. Da der Kerbensteig seit 1945 hauptsächlich aus Naturschutzgründen gesperrt ist, hat in den letzten 70 Jahren auch seine Qualität, bedingt durch Erosion und Pflanzenbewuchs, nachgelassen. Diese Seite ist also auch eine Art Dokumentation und Bestandsaufnahme des derzeitigen Zustandes des Kerbensteiges.

Alle Teile des Kerbensteiges liegen heute in der Kernzone des Nationalparkes Sächsische Schweiz bzw. in der Zone 1 des Nationalparkes Böhmische Schweiz. In beiden Zonen ist das Wandern und der Grenzübertritt aus Naturschutzgründen nur auf markierten Wegen gestattet. Da der Kerbensteig nicht markiert ist, und er zudem zweimal die Grenze überquert, ist sein Betreten also offiziell verboten. Ein Aufsuchen des Kerbensteiges gilt als Ordnungswidrigkeit und kann, wenn man erwischt wird, mit Geldstrafe belegt werden.

Eigentlich sollte der Kerbensteig aufgrund seiner ganzen Art der Trassierung und seiner Kunstbauten wegen als wertvolles Kulturdenkmal geschützt und erhalten werden. Leider haben die beiden zuständigen Nationalparkverwaltungen kein Interesse daran und berufen sich auf geltende Naturschutzgesetze. Eine Einheit von Naturschutz und Erhalt des Kerbensteiges wäre aber möglich, wenn man nur will. Dafür sollten sich alle Freunde des Kerbensteiges weiterhin einsetzen, damit uns der Kerbensteig möglichst lange noch erhalten bleibt.

 

Roland Leskau

2016


Aktualisierungen:

27.03.2017 - 2 alte Fotos, ca. 1900, Brücken am Kerbensteig über die Kirnitzsch

18.04.2017 - 1 altes Foto Schönlinder Brücke, 2 Artikel Gebirgsfreund 1895 Schönlinder Brücke

10.05.2017 - 9 Fotos mit Grenzmarkierungen in Teil 1 bis 4


Besucherzaehler