Umgebung des Kerbensteiges - Von der Oberen Schleuse nach Hinterdittersbach


In alten Wanderführern war die am meisten empfohlene Wanderrichtung in Hinterhermsdorf die von der Oberen Schleuse über Hermannseck und Kerbensteig nach Hinterdittersbach. Auch Abstecher in die Wolfsschlucht und das Jansloch waren beliebt. Heute führt die Wanderroute 30 Höhenmeter oberhalb vom Kerbensteig den blau markierten Wanderweg entlang. Von Hinterdittersbach sind nur noch einige Grundmauern zu erkennen.

Bärenhöhle und Jansloch

Früher konnte man im oberen linken Teil der Wolfsschlucht auch über eine enge Spalte mit Spreizhölzern zur Bärenhöhle aufsteigen oder seitlich durch das Jansloch runter zur Kirnitzsch wandern.  Außerdem gab es einen direkten Ausstieg oben raus aus der Wolfsschlucht. Alle 3 Möglichkeiten sind heute offiziell verboten.


Königsplatz und Tunnelweg

Der Königsplatz wurde 1836 vom damaligen Hinterhermsdorfer Revierförster Voigt erschlossen und zugänglich gemacht, genauso wie der Weg durch den Tunnel. Am Wanderweg zum Königsplatz ist an einem Felsblock noch die alte Jahreszahl 1836 zu erkennen. Die alte Inschrift von 1836 am Felsblock vor dem Tunnel ist leider nicht mehr lesbar. Wenige Meter nordöstlich des Königsplatzes stand von 1879 bis 1902 sogar ein Aussichtsturm.


Interessantes am Rande - Die Kirnitzsch

Kerbensteig und Kirnitzsch  sind untrennbar miteinander verbunden. Seit Mitte des 16. Jahrhunderts wurde die Kirnitzsch zum Flößen von Holz genutzt. Einzelne Stellen des Kerbensteiges wurden schon weit vor dessen Erbauung in Verbindung mit der Flößerei auf der Kirnitzsch von Menschen aufgesucht, wie alte Jahrezahlen zeigen.

Die Kirnitzsch entspringt in Böhmen in einem Waldgebiet 2 Km östlich von Schönlinde/Krasna Lipa. Drei kleine Quellen im Umkreis von 40 Metern vereinigen sich nach wenigen Metern zur Kirnitzsch. Die größte der Quellen ist mit einem Pavillon überdacht. Nach einem Lauf von 44 Km mündet die Kirnitzsch bei Bad Schandau in die Elbe.

Der Lauf der Kirnitzsch von der Quelle bis zur Mündung in die Elbe (Google Earth)

Geografische Daten über die Kirnitzsch:

Km 0 - Quelle

Km 2 bis 4 - Schönlinde/Krasna Lipa

Km 8 bis 15 - Khaatal

Km 14 bis 22 - 8 Km Grenze zwischen Sachsen und Böhmen, festgelegt seit 1451

Km 18,5 bis 19 - Kerbensteig

Km 22 - Hinterdittersbach

Km 29 - Ab hier fließt die Kirnitzsch immer neben der Kirnitzschtalstraße entlang

Km 35 - Lichtenhainer Wasserfall

Km 44 - Mündung der Kirnitzsch in die Elbe

Umweltverschmutzung in der Kirnitzsch 1891 (Ausschnitt aus Meyers Reiseführer 1891, Seite 242; Beschreibung der Kirnitzsch unterhalb der Wolfsschlucht )

Fotos vom oberen Lauf der Kirnitzsch


Besucherzaehler